Festrede von Dipl.-Ing. Dr.h.c. Roland Käfer, Alleinvorstand der ALSTOM Power Austria AG anläßlich der Sponsionsfeier am 3.7.2003 an der Technischen Universität Graz

Einleitung

Sehr geehrte Absolventinnen und Absolventen
Geschätzte Angehörige
Verehrte Professoren und Spektabilitäten

Es ist mir auch in diesem Jahr – wie schon so oft – eine Ehre und Freude, aus Anlass einer Sponsion einige Worte sprechen zu dürfen und ich danke für die freundliche Einladung zu diesem Ereignis.
Für Sie, die Sie in der ersten Reihe dieser Aula sitzen, ist der heutige Tag ein ganz bedeutender und wichtiger, und das gilt auch für Ihre Angehörigen hinter Ihnen, die liebevoll und in manchen Fällen mit Erleichterung auf Sie blicken. Aber auch für die Professoren dieser Universität ist der heutige Tag ein bedeutender, den sie zwar mit mehr Routine als Sie begehen, der aber auch für die Universität einen wichtigen Meilenstein darstellt, wird doch ab jetzt das, was Ihnen in den vergangenen Jahren hier vermittelt wurde, auf die Prüfstrecke der Praxis geschickt.

Gratulation

Zunächst aber das Wichtigste: Herzliche Gratulation Ihnen allen zum erfolgreichen Abschluss des Studiums und zur Erlangung des akademischen Grades eines Dipl. Ing.

Was erwartet Sie in der Wirtschaft

Das Europa heute ist nach wie vor geprägt durch die beiden einschneidenden Ereignisse am Ende des vorigen Jahrhunderts, uns allen, die wir Zeitzeugen dieser Entwicklungen waren und sind, höchst gegenwärtig. Ich spreche von der Ostöffnung und der EU-Integration, das eine völlig unerwartet, das andere jahrzehntelang diskutiert, beides zeitgleich realisiert, jedes für sich ein fast revolutionäres Ereignis. Mit den Folgen beschäftigen wir uns bereits seit mehreren Jahren und es wird noch einige Zeit dauern, bis wir wieder in ruhigeren Gewässern segeln.
Wir in der Wirtschaft nehmen die damit verbundenen Turbulenzen und Unstetigkeiten zur Kenntnis, nutzen aber deren positive Aspekte soweit wie möglich. Nicht allen gelingt das in gleicher Weise, so manches Unternehmen bleibt dabei auf der Strecke, während andere enorm expandieren und auch florieren.
Leider bescheren uns die Zyklen der Wirtschaft zurzeit weltweit eine schwache bis rezessive Phase, die sich den spezifisch europäischen Veränderungsprozessen in negativer Weise überlagern.
Auch vor den Universitäten haben diese Entwicklungen nicht halt gemacht und so wie in allen anderen Bereichen sind auch hier erhebliche Veränderungen im Gange mit dem Ziel, die Effizienz des Systems – im Falle der Universitäten als Teil des Bildungssystems - unter ökonomischen Aspekten weiter zu steigern. Ich sage bewusst weiter steigern, weil ich weiß, dass schon bisher, ohne jeden Druck von außen, permanente Bemühungen im Gange waren, Lehre und Forschung und der TU mit den Anforderungen der Gesellschaft im internationalen Kontext in Einklang zu bringen. Die mit hoher Schlagzahl eingetretenen Veränderungen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Umfeldes könnten auch hier eine Veränderung der Anstrengungen in qualitativer und quantitativer Hinsicht mit sich bringen, aber ich denke, dass Sie das sehr gut selbst beurteilen können.
Aus der Sicht der Wirtschaft sind wir jedenfalls bisher mit dem „Produkt“ der TU, das sind Sie, die Absolventen, sehr zufrieden und ich mache mir auch keine Sorgen, dass das in Zukunft nicht auch der Fall sein wird.

Ihnen, meine Damen und Herren, die Sie am Ende eines Ausbildungsabschnittes und vor dem Eintritt in das Berufsleben stehen, sind die Voraussetzungen in maximalem Ausmaß mitgegeben. Was Sie daraus machen, liegt ab jetzt an Ihnen

Trotz der momentan angespannten Wirtschaftslage haben Sie auf Grund des von Ihnen gewählten Studiums und der hervorragenden Ausbildung an dieser Universität alle Chancen für die praktische Anwendung. Die hier anwesenden Professoren und Ihr eigener Fleiß haben Ihnen die Voraussetzungen geschaffen für ein langfristig erfolgreiches Berufsleben, nützen Sie diesen Umstand und treten Sie den Herausforderungen der Praxis entschlossen entgegen.
Dazu wünsche ich Ihnen viel Erfolg, aber auch Glück und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.